Title

Yannic Seidenberg fehlt den Red Bulls mehrere Wochen

Auch US-Verteidiger Wozniewski muss wegen Oberkörperverletzung mindestens eine Woche pausieren

Mittwoch, 3. Dezember 2014 • EHC RED BULL MÜNCHEN

Nach den schweren Verletzungen der beiden Verteidiger Jeremy Dehner und Grant Lewis steht nun auch Münchens Nationalstürmer Yannic Seidenberg dem EHC Red Bull München in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung. Der 30-Jährige zog sich im DEL-Spiel gegen Wolfsburg einen Bruch des linken Daumens zu und fällt mindestens sechs Wochen aus. Seidenberg wurde bereits operiert und befindet sich in der Reha.

 

„Im Eishockey muss man mit solchen Rückschlägen leben“, sagte der Familienvater nach der Operation. „Leider kann ich in diesem Jahr der Mannschaft nicht mehr weiterhelfen, sich an der Tabellenspitze zu etablieren. Ich persönlich konzentriere mich jetzt auf meine Reha, um im Januar nächsten Jahres wieder angreifen zu können“, so Seidenberg weiter.

 

Cheftrainer Don Jackson kann am kommenden Wochenende auch nicht auf Andy Wozniewski zurückgreifen. Aufgrund einer Oberkörperverletzung, die sich der US-amerikanische Nationalspieler ebenfalls in der Partie gegen Wolfsburg zugezogen hat, kann Wozniewski frühestens Mitte nächster Woche wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Im Eishockey muss man mit solchen Rückschlägen leben. Leider kann ich in diesem Jahr der Mannschaft nicht mehr weiterhelfen, sich an der Tabellenspitze zu etablieren. Ich persönlich konzentriere mich jetzt auf meine Reha, um im Januar nächsten Jahres wieder angreifen zu können.

— Yannic Seidenberg